Những câu hỏi của một công nhân đọc sách – Fragen eines lesenden Arbeiters

Es sind zwar noch ueber drei Monate Zeit, bis ich zum ersten Mal nicht mehr als Aushilfe, sondern als offizielle Lehrerin vor einer Schulklasse stehen werde. Trotzdem mache ich mir heute schon Gedanken darueber, wie ich den Kindern den Stoff in dem hier eher trocken und langweilig unterrichteten Fach Geschichte so vermitteln kann, dass sie auch ein bischen Spass und Freude daran haben. Schliesslich habe ich nicht vor, nur stur den Lehrplan abzuarbeiten, der zum groessten Teil auf ausweniglernen angelegt ist. Vor einigen Tagen kam mir dann durch Zufall dieses Gedicht von Bertolt Brecht in Erinnerung. Meiner Meinung nach eignet es sich hervorragend fuer den Einstieg in dieses fuer mich so spannende Fach. Das Gedicht wird also im Mittelpunkt meiner ersten Unterrichtsstunde in den 9., vielleicht auch in den 8. Klassen stehen. Die vietnamesische Uebersetzung ist auch schon fertig.

Viele Gruesse
Cathrin

Những câu hỏi của một công nhân đọc sách

Ai xây Thebes với bảy cổng thành
Sẽ chỉ thấy tên các vị vua trong sử sách
Có phải họ đã khuôn những viên đá?
Và Babilon, sau bao lần tàn phá
Ai dựng lại chúng lên?
Thành Lima chói lóa ánh hoàng kim
Trong những căn nhà nào, các thợ xây sinh sống?

Vào cái đêm Vạn Lý Trường Thành được xây xong
Những thợ nề, họ sẽ đi đâu?
Trong thành La Mã, cổng vinh quang có ở khắp nơi
Ai dựng chúng lên? Trước những ai, Caesar mừng chiến thắng?
Còn Byzantium, vinh danh trong các bài hát
Có phải cung điện ở đây dành cho mọi dân cư?
Và cả Atlantis huyền thoại
Vào cái đêm nó bị đại dương nuốt
Những kẻ chết chìm có quát nô lệ?

Alexander trẻ tuổi chinh phục Ấn Độ.
Ông ta chỉ đi có một mình?
Caesar đánh tan người Gaul
Ông ta mang theo người nấu ăn không nhỉ?
Philip ở Tây Ban Nha khóc khi hạm đội tan tành.
Có phải mỗi mình ông ta khóc?
Fredereck đệ nhị thắng cuộc chiến Bảy năm.
Ngoài ông ta, còn ai là người thắng?

Mỗi trang sử có một chiến thắng.
Ai là người nấu bữa tiệc cho những kẻ thắng trận?
Cứ mười trang sách lại có một vĩ nhân.
Ai là người phải trả tiền cho họ?

Quá nhiều sự kiện.
Quá nhiều câu hỏi.

Endlich Ferien!

Sommerferien

Am Freitag war der letzte Schultag. Meine Maedels duerfen sich auf mehr als drei Monate mit vielen Freizeitunternehmungen freuen.

Doch wie wohl ueberall auf der Welt gibt es auch in Vietnam am letzten Tag des Schuljahres die Zeugnisse. Von den beiden Kleinen wurde ich dabei angenehm ueberrascht. Obwohl Giang und Hạnh oft mit ihrem Girls Club zu allen moeglichen Aktivitaeten mehr unterwegs als zu Hause waren, ist es ihnen gelungen, ihre Wissensluecken aus der Zeit als sie auf der Strasse lebten, zu einem grossen Teil abzubauen. Das Ergebnis sind zwei sehr schoene Zeugnisse mit einem Durchschnitt von 7,5 bzw. 7,7. (In Vietnam ist 10 die Bestnote.) Die beiden wechseln jetzt nach der Grundschule in die 6. Klasse der Mittelschule. Geht ihre Entwicklung in den naechsten Jahren so weiter, koennen sie durchaus Abitur machen und studieren.

Etwas anders sieht es dagegen bei Huyền aus. Da gab es doch so einige Ausrutscher nach unten. Ein Notendurchschnitt von knapp 6 ist nicht gerade berauschend. Irgendwie fehlt ihr auch die noetige Motivation fuer die Schule. Huyền ist doch mehr praktisch veranlagt, erledigt mit viel Freude und ohne zu zicken einen grossen Teil der Arbeit im Garten und zeigt sich sehr interessiert daran, Kochen zu lernen. Am liebsten sitzt sie aber zwei- oder dreimal in der Woche mit ihrer Angel stundenlang allein am Fluss und bereichert damit nicht unwesentlich unseren Speiseplan. Huyền kommt jetzt in die 9. Klasse. Im neuen Schuljahr werde ich sie ja in zwei Faechern unterrichten. Vielleicht kann ich doch noch ein bischen Motivation aus ihr herauskitzeln.

Das neue Schuljahr beginnt fuer die Kinder Anfang September. Nur ich als zukuenftige Lehrerin werde schon Mitte August in der Schule erwartet, wenn das Lehrerkollegium mit den Vorbereitungen beginnt. Bis dahin werden wir viel unternehmen, aber auch ganz bestimmt einige Ruhetage einlegen. Im Juli kommt meine Kusine Misaki wieder fuer einige Wochen zu Besuch, bevor sie zusammen mit Lan fuer laengere Zeit nach Tokio fliegt.

Viele Gruesse
Cathrin

Siesta

Thác Bản Giốc – Vietnams groesster Wasserfall

Thac Ban Gioc 02

Schon seit laengerer Zeit waren in meinem Blog keine Fotos mehr von den Reportagereisen meiner Freundin Phương zu sehen. Das liegt vor allem daran, dass sie eine mehrmonatige Qualifizierung hinter sich gebracht hat. Nach dem erfolgreichen Abschluss ist Phương nun wieder fuer Hanoi-TV im noerdlichen Bergland unterwegs. Ihre erste Reportagefahrt fuehrte sie in die Provinz Cao Bằng. Dort befindet sich im Distrikt Trùng Khánh direkt im Grenzgebiet zu China mit dem Thác Bản Giốc der groesste Wasserfall Vietnams.

Thac Ban Gioc 01Thac Ban Gioc 03

Auf einer Breite von 300 Metern stuerzt sich der nur 89 Kilometer lange Sông Quây Sơn insgesamt 53 Meter in die Tiefe. Der Wasserfall kann sowohl von vietnamesischer als auch von chinesischer Seite aus besucht werden. Die derzeit gueltigen Grenzmarkierungen wurden im 19. Jahrhundert von den Franzosen und der chinesischen Qing-Dynastie festgelegt. Der Grenzverlauf ist aber heute zwischen den beiden Laendern umstritten.

Thac Ban Gioc 04Thac Ban Gioc 05

Ich habe den Wasserfall schon dreimal besucht. Aber soviel Wasser wie auf Phươngs Foto habe ich dort leider noch nicht erlebt. Dabei hat es in den vergangenen Wochen und Monaten eigentlich nur wenig geregnet. Im Mai beginnt zwar normalerweise die Regenzeit, aber die laesst bisher noch auf sich warten. Meine Maedels moechten unbedingt auch einmal dorthin. Aber fuer einen Wochenendausflug ist die Entfernung zu weit. Doch naechste Woche beginnen die dreimonatigen Sommerferien. Wir werden aber mit der Tour warten, bis Misaki im Juli hier ist.

Viele Gruesse
Cathrin

Thac Ban Gioc 06