Frau Merkel ist erschuettert

Schlaf Merkel

Nach uebereinstimmenden Berichten in deutschen Medien zeigte sich Bundeskanzlerin Merkel ueber den CIA-Folterbericht „erschuettert“. Erschuettert? In welcher Realitaet lebt diese Frau eigentlich?

Die CIA begeht doch seit nunmehr ueber 60 Jahren ueberall auf der Welt schwerste Verbrechen. Daran hat sich bis heute nichts geaendert. Wie blind und taub muss man eigentlich durchs Leben gehen, um dies nicht zu erkennen? Dabei waren die Foltermethoden der Amerikaner im Vietnam noch um ein Vielfaches schlimmer als die jetzt in dem Bericht genannten Techniken. Es waren darunter auch Foltermethoden, die an Frauen angewandt wurden. Einige dieser Foltermethoden fuehrten absichtlich zum Tod, wobei die anderen Haeftlinge zuschauen oder zuhoeren mussten. Zur Rechenschaft wurde schon damals niemand gezogen.

Hat Frau Merkel eigentlich schon mal die Verbrechen gegen die Menschlichkeit bei einem Besuch in den USA angesprochen? Oder der Gauckler, der gegenueber anderen Staaten, die nicht der „westlichen Wertegemeinschaft“ angehoeren, ueberhaupt nicht sparsam mit Kritik ist? Ich kann mich nicht erinnern. Westliche Politik ist eben eine widerliche Heuchelei und verbreitet eine elende Doppelmoral!

Und es wird auch gar nicht lange dauern, bis das alles wieder vergessen ist und man wieder mit dem Finger auf andere Laender zeigt, von einer
Ueberlegenheit der westlichen Werte schwafelt und diese meint, anderen Voelkern bringen zu muessen, ob sie wollen oder nicht. Das wird nicht laenger dauern, als man brauchte, all die Kriege, die die USA angezettelt, die Laender, die sie ueberfallen, die unzaehligen Menschen, die sie getoetet haben, zu verdraengen. Denn sie sind ja schliesslich „Die Guten“.

Viele Gruesse
Cathrin

Advertisements

37 Gedanken zu “Frau Merkel ist erschuettert

  1. … ich kann Deine „Verwunderung“ gut verstehen, aber erstens ist Deuschland kein unabhängiges Land und glaub mir, Frau M weiß sehr genau um die us-amerikanische Besatzung von Dt …

    und zweitens, versuch Dir mal vorzustellen, wen Sie sich hinstellt und einfach nur abwinkt und sagt: „ja, ja, wissen wir doch alles schon … “

    liebe Grüsse
    Karen

    (PS und zu Fr. M. mag ich Dir versichern, mit allen Herren, von Kohl über Schröder, Gabriel und vor allen den Grünen, hätten wir TTIP und CETA schon … international ist das bekannt, in und für Deutschland nicht … ich drück die Daumen, dass es in Vietnam ähnliche Politiker gibt, die solch Monster aufhalten so lange es nur irgendwie geht!!!)

    Gefällt mir

  2. Das ist lächerlich – dies wissen wir doch schon seit Jahren. Mich haben die „Enthüllungen“ vor dem US-Senat überhaupt nicht überrascht. :no: Die CIA foltert nicht nur seit Jahrzehnten, sondern beteiligte sich auch aktiv an Staatsstreichen gegen demokratisch gewählte Regierungen (brühmtester Fall Chile 1973) 🙄 Damals lebte Frau Merkel allerdings selbst noch in einer Diktatur… Unvergessen auch die Zersetzungs Aktionen der CIA Leute in Nicaragua in den 80er Jahren. Die CIA ist ein Staat im Staate und kann weder vom Parlament oder den Gerichten, noch vom Präsidenten selbst gebändigt werden. :>

    Gefällt mir

  3. es gibt nirgens in der welt ein gesetz, was politikern
    das luegen verbietet. sonst muessten die parlamente
    vergitterte fenster haben. stasimitarbeiter sind u.a. deshalb nicht im bundestag erwuenscht, weil die stasi
    regelmaessig ihre leute auf ihre ehrlichkeit hin ueberprueft hat,also als politiker sind sie heut zutage berufsuntauglich 😉

    uebrigen hatte in vietnam im krieg die haager landkriegsordnung eine aehnliche wertschaetzung wie heut zu tage die strassenverkehrsordnung. im krieg ist auch auf nordvietnamesischer seite einiges passiert, was unter kriegsverbrechen laeuft.

    Gefällt mir

  4. Jegliche Art von Folter ist zu verurteilen und es steht keinem zu Wasser zu predigen und Wein zu trinken .

    Aber warum seit ihr mit euren Verurteilungen und Verachtungen immer so einseitig ?

    Gibt es gute und schlechte Menschnenrechtsverletzer ?

    Gefällt mir

  5. „im krieg ist auch auf nordvietnamesischer seite einiges passiert, was unter kriegsverbrechen laeuft.“
    Was zum Beispiel? Bitte schön! Sonst wäre dies eine glatte Lüge wie die CIA. Du musst jede solche Aussage mit Beweise/Nachweise belegen. Ich kann mit solcher Behauptung als Ingenieur nichts anfangen. Worum geht´s eigentlich?

    Gefällt mir

  6. Ein richtiges Prinzip und eine korrekte Frage dazu. Die Antwort lautet eindeutig mit JA. Leider!
    Die neueste Umfrage in USA nach Bekanntgabe der CIA Verhör-Methode zeigt deutlich, dass die Mehrheit der Befragten die Methode befürworteten. Ich glaube, dass das Ergebnis in BRD auch so ähnlich ausfallen wird. Da die Denkmuster über das Feindbild ziemlich exakt gleich ist und existiert in den Köpfe nach wie vor. Und das in jeder politischen Lage.

    Gefällt mir

  7. hallo ciaochi
    wann hast du das erste mal etwas von der
    „haager landkriegordnung“ und der „genfer konvention“ gehoert? schon waerend des krieges? eine frage ohne hinterlist und tuecke. dieses thema war eine der ersten unterweisungen, die ich als soldat der nva erhalten habe.
    ich moechte dich erinnern was waerend der tetoffensive
    in hue passiert ist. u.a. sind da 4 deutsche aerzte ums leben gekommen und tausende vietnamesen(nichtkombattanten). nach 75 kam erst mal die vietnamesische soldatengeneration in die ddr zur ausbildung. da ich ein nicht so ganz disziplinierter unteroffizier war, bin ich ab und zu „ausgebuechst“(ue)und habe mich bei den vietnamesischen
    lehrlingen vor der streife versteckt.
    da war oft der soldatenalltag ein thema. einige von denen
    waren nicht aelter als 14 bei der einberufung gewesen
    also „Kindersoldaten“ im westlichen sprachgebrauch aber respekteinfloessend. deren erzaehlungen nach ist man mit suedvietnamesischen soldaten auch nicht zimperlich umgegangen, wenn man von denen mehr wissen wollte als „name und adresse“ und sie nicht mehr sagen wollten. eins was bei mir unter kuriositaet laeuft: auf meine frage woher sie kochsalz bekommen haben das man zum leben im urwald benoetigt, sagten die mir, das haben wir von den suedvietnamesischen soldaten gekauft. auf mein erstaunen hin sagte man mir.
    gekaempft wurde am tage nachts wurden geschaefte gemacht.
    ganz neben bei, nicht nur die deutschen haben im 2. weltkrieg kriegsverbrechen begangen. auch die allierten einschliesslich die amerikaner
    haben sich die haende schmutzig gemacht z.b. wenn tiefflieger deutsche bauern von den feldern geschossen haben. das heutige“Political Correctness“ verbietet es darueber zu reden.

    Gefällt mir

  8. Was du mir (vor Ort des Geschehens gelebt) über Vietnam damals hier erzählt, ist mehr oder weniger Erfindung (des Westens). Mir ist das leider fremd!!!! Soldaten mit 14? Noch nie gesehen. Sympathisanten vielleicht, aber mit Waffen in der Hand habe ich wahrlich nicht gesehen.
    Wenn man aber über die Härte der Viet Cong zu beklagen hat, muss man die abgeworfene Bomben und die zerstörende Dörfe durch die US-Armee bitte zählen. Und nicht zuletzt muss man feststellen, wer den Krieg verursacht hat. Das ist entscheidend! Es gibt zugegeben leider keinen „humanen“ Krieg. Da geht um die nackte Angst um Leben oder Tod. Aber der Verursacher muss die Verantwortung tragen und nicht umgekehrt.
    Die Art Recht = Unrecht (schwarz = weiss) zu stellen, finde ich absolut pervers. Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion muss man unterscheiden können. Die Art des Westens, wie du hier dargestellt hast, den Krieg unkenntlich zu machen (nach dem Motto: ich bin scheisse, du bist auch scheisse. Also, wir sind scheisse!), gefällt mir überhaupt nicht. Dar Krieg bei uns ging eindeutig auf dem Konto der Franzosen und Amerikaner (mit Hilfe und Jubel des Westens). Das war so!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  9. Die Ermordung der deutschen Aerzte in Huế wird immer wieder gerne der Befreiungsfront oder den nordvietnamesischen Truppen angelastet. Laut Peter Scholl-Latour, der kommunistischen Propaganda sicherlich unverdaechtig, wurden sie aber von einigen ihrer ehemaligen Studenten umgebracht, die die Wirren der Tết-Offensive ausnutzten, um sich fuer schlechte Noten im Examen zu raechen. Nachzulesen in „Der Tod im Reisfeld“ Seite 108.

    Gefällt mir

  10. Apropos das Geschehen in Hue bei der Tet-Offesive 1968 war/ist nach wie vor nichts bewiesen, wer es war??? Aus meiner Lebenserfahrung im Vietnam-Krieg war die Schuldzuweisung auf die Viet Cong Seite total unlogisch. Erstens haben die Viet Cong-Kämpfer nicht soviel Munitionen dabei, um massenhaft die Bevölkerung zu töten. Zweitens waren die Viet Cong-Kämpfer immer auf die Bevölkerung angewiesen, vom Schutz bis zu Versorgung, Verpflegung… Drittens (das ist entscheidend) hat die US Armee immer alles ausradiert (erst mit Bomben und dann mit Panze), wo sie Viet Cong-Unterschlupf vermuteten. Auch wenn die US-Soldaten selbst mitten drin (im Kampf) waren. In der Regel feuerten die Viet Cong-Kämpfer einen Schuss, dann bekamen sie 10.000 – 100000 Schüsse (plus vielleicht Bombe) zurück. Man kann vorstellen, wie gross die Zerstörung durch diese Feuerkraft entstehen kann. Man kann auch dadurch sehen, wie wertvoll Menschenleben im Kopf und in der Handlung der US-Army war.
    Ich selbst entkam nur mit Schutzengel den Kugelhagel der Amerikaner bei Tet-Offensive beim Flughafen in Saigon (wir haben am Zaum des Flughafens gewohnt). Sie haben auf alles geschossen, bis keine Gegenstände aus der Erdoberfläche ragten. Das war auch eine (kleine??) Massaker an die Bevölkerung. Aber, keine redet davon.

    Gefällt mir

  11. hallo cathrin
    danke fuer die quellenangabe. ich kann damit einer vietnamesin aus hue helfen, die waerend ihrer weiterbildung
    im „wessiland“ standig an die toten aerzte erinnert wurde
    sobald sie sich als hue-erin zu erkennen gab.

    Gefällt mir

  12. hallo cathrin
    danke fuer die quellenangabe. ich kann damit einer vietnamesin aus hue helfen, die waerend ihrer weiterbildung
    im „wessiland“ standig an die toten aerzte erinnert wurde
    sobald sie sich als hue-erin zu erkennen gab.

    Gefällt mir

  13. hallo giaochi
    ich habe so einen so jungen kerl kennen gelernt. wenn du
    seinen, von suedvietnamesischen soldaten zerschossenen
    koerper gesehen haettest, wuerdest du ihm auch jedes wort glauben. ein wunder ist nur das er diesen beschuss ueberlebt hat. ansonsten ein knallharter typ, aber mit humor, wenn ich ueber das schlechte schussbild der suedvietnamesischen schuetzen gelaestert habe.letztendlich werden die historiker frueher oder spaeter die warheit ans licht bringen, wenn die zeit dazu reif ist.die archive sind geduldig. sicher fuer manche unangenehm, aber damit kann man leben. wie waere es mal mit einem „schwarzbuch des kapitalismus“ sicherlich eine „mordsarbeit“ das hat aber gute chancen dicker als das „schwarzbuch des kommunismus“ zu werden. uebrigens hat die stasi den bnd und die cia fachlich nicht so hoch eingeschaetzt. ihre favoriten waren der britische und der israelische geheimdienst. ein stasioffizier hatte mir mal gesagt: foltern bringt nichts, wenn man nur lange genug wartet fangen die meisten von selbst an zu reden.

    Gefällt mir

  14. …“letztendlich werden die historiker frueher oder spaeter die warheit ans licht bringen,“. Ich hoffe es. Wer soll sich aber noch daran interessieren, ausser die Historiker.
    Den Krieg hat man zu uns gebracht und uns zum Mitmachen erzwungen, weil wir die Unterdrückung nicht wollten. Dann lästerte man über uns wie wie die blutdürstige Barbaren. So ist die Kultur der freien Welt! Was hat diese (freie Welt) die restliche Welt seit dem 16. Jahrhundert angerichtet? Haben die Historiker herausgefunden? Mit welcher Konsequenz?
    Die Tote können nicht mehr klagen. Damit ist basta! So ist es, was die Kriegstreiber wollen.

    Gefällt mir

  15. Liebe Cathrin,

    Du hast mir netterweise schon den Bericht „Die Totengraeber des Mekongs“ ueberlassen. Nun moechte ich deinen kurzen, ueberaus treffenden Artikel ueber den CIA-Folterbericht und Frau Bundesmutti „Ferkel“ posten. Dabei moechte ich etwas mehr ueber Dich als Urheberin erzaehlen (und somit gleichzeitig etwas Werbung fuer deinen Weblog machen.)
    Deine Zeilen „Ueber mich“ hab ich schon gelesen. Bist Du z.B. in Deutschland aufgewachsen und was tust Du nebst dem Bloggen so im Allgemeinen? – Danke im Voraus fuer deine paar Angaben. Liebe Gruesse, Ma

    Gefällt mir

  16. @ CathrinKa
    LoL
    Ich fühle mich gehört und verstanden von dir, und von vielen Kommentatoren auch.
    Die VIPs sind „empört“, sie sind „entsetzt“, sie sind „erschüttert“ und sie „beklagen Tragödien“.
    .
    Mittlerweile weiss ich, dass es Theater ist und dass es von unsern lieben Brüderchen und Schwesterchen in den Redaktionsstübelchen gehegelt und gepflegelt wird, was die Chefsklaven in der Politik an Theater und Weltvergiftung schaffen.
    Aber ich brauch auch noch eine Weile, bis ich nicht mehr aufflammen werde in verd heiligem Zorn, wenn ich solch Verarschung lese, wenn ein Insider wie zum Beispiel die Frau Doktor im Hosenanzug dartut, er sei „entsetzt“ oder so ähnlich.

    Gefällt mir

  17. Hallo con ma,
    vielen Dank für deinen Beitrag!
    Erreichen wirst Du, siehe die bisherigen Kommentare, allerdings verdammt wenig. Die Leute, die dir hier Schwarz-Weiß-Denken vorwerfen, sind sind dermassen in eben diesem ersoffen und können nicht mehr anders als sich gegenseitig zu applaudieren und dich verurteilen.
    Leute mit einem anderen religiösen Hintergrund ziehen heute in den
    Dschihad, weil sie ebenfalls daran glauben die einzige Wahrheit zu kennen.
    Das es zwischen Schwarz und Weiß noch unendlich viele Grautöne gibt, ist bei vielen offenbar noch nicht angekommen.
    Auch für Cathrin ist es verdammt einfach, mit einem gefüllten Konto in einem Land wie Vietnam zu leben, denn für sie ist dort vielmehr möglich als für die meisten Vietnamesen. Sicher werde ich jetzt wieder mit dem üblichen Vorwurf des Neides bezichtigt, ist bei den meisten ihrer eingeschworenen Möchte-Gern-Liebhabern ja auch äußerst erfolgreich!
    Noch einmal klipp und klar: natürlich war Vietnam eine von den Franzosen ausgebeutete Kolonie, natürlich haben sie zu Recht für ihre Unabhängigkeit gekämpft, aber ebenso natürlich haben auch die, hier stets als lammfrommen dargestellten Nordvietnamesen und deren Sympathisanten eine Menge Dreck am Stecken. Etwas anderes wäre auch übermenschlich, so übermenschlich, dass sich eine große Menge von jungen Leuten, die sich zur Zeit noch als unsterblich betrachten, dafür bereit erklären gegen die „Ungläubigen“ in den Krieg zu ziehen.
    Übrgens: im Archiv ist ein Bericht von Cathrins Vater zu finden, welcher unter Auslassung jeder Beweise, erläutert, wie gut es all den Vietnamesen in der DDR ging, denn Ausgrenzung gab es laut dieser, wohlgemerkt unbewiesenen Erläuterungen, ging. Für das Gegenteil gibt es nur verdammt viele Zeugen, aber bestimmt sind das alles CIA-Agenten!
    Schon oft stelle ich mir die Frage, was passierte, wenn eine von Cathrins Schützlingen einmal von ihrer favorisierten Sicht abweichen, handelte es sich bei Ihnen dann auch beim vom CIA finanzierte Agenten und müssten umgehend der einzig gerechten Strafe zugeführt werden?
    Manchmal scheint es mir, als wenn der Begriff „Teufel“ welcher vor allen Dingen in der katholischen Kirche als Begriff allen Übels verwendet wird, hier lediglich durch „die Amerikaner“ oder „den Westen“ ersetzt wird, womit wir wieder beim Dschihad wären.
    Nun gut, mein Anspruch auf Unsterblichkeit und den Besitzer der einzigen Wahrheit sind schon lange gezählt. Gespannt sehe ich daher der Zukunft entgegen, lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen und wünsche allen anderen, nicht nur zur Weihnachtszeit, den Mut zum Denken, auch wenn einem nicht ständig das Gegenüber auf die Schulter klopft.
    In kurzer Zeit werde ich wieder für einige Zeit in Vietnam sein, und freue mich schon auf die Diskussionen mit jungen Vietnamesen, vor allen mit denen, die eine andere Meinung vertreten.
    Es lebe die Freiheit!

    P.S.: Life is colored, but black and white is more realistic!

    Gefällt mir

  18. Die Frage ist nur, was passiert wenn die Historiker letztendlich eine Wahrheit vorfinden, die dir giaochi_4000 nicht in den Kram passt. Bist Du dann bereit diese ungeliebte Wahrheit zu akzeptieren oder dich lieber an deine selbst ersonnene halten?
    Ich hoffe, ersteres.
    Mit deiner Ich-War-Dabei-Argumentation wirst Du nämlich sicher nicht allzu weit kommen. Schließlich gibt es eine große Anzahl von Anderen die auch dabei waren und zu völlig anderen Schlüssen kommen. Für jeden denkenden Menschen stellt sich jetzt die Frage, wer hat Recht?
    Aber diese Frage muss einem ja erst mal einfallen.
    E ist ja schön, dass Du so einen festen Glauben hast, aber es handelt sich lediglich um deinen Glauben. Und das finde ich schon bemerkenswert, da Du bei anderen, dir nicht entsprechenden Meinungen, stets nach Beweisen fragst und diese selbst nicht geben kannst.
    Mit anderen Worten, dein Glaube ist in diesem Kontext nicht relevant.

    Gefällt mir

  19. Ich meinem Bericht über meine Zusammenarbeit mit vietnamesischen Vertragsarbeitern in der DDR habe ich ganz am Anfang geschrieben:

    „Ich kann natürlich im Wesentlichen nur über meine ganz persönlichen Erfahrungen schreiben, die sich allerdings oft ganz erheblich von dem unterscheiden, was da heute so berichtet wird.“

    Welchen Teil dieses doch relativ einfach zu verstehenden Satzes haben Sie nicht kapiert? Die Ausstellung war aus meiner Sicht zu großen Teilen eine plumpe Propagandashow. Mehr war auch gar nicht zu erwarten, denn schließlich muß ja heutzutage alles schlecht geredet werden, was damals in der DDR geschehen ist.

    Meine Tochter hat in diesem Blog mit Berichten über Korruption, Armut, Kinderarbeit usw. schon oft genug sehr deutlich gemacht, dass sie viele Dinge, die im heutigen Vietnam passieren, sehr kritisch sieht. Aber manch einer liest eben nur heraus, was in sein einmal vorgefasstes Weltbild passt. Denn es kann ja nun wirklich nicht sein, was nicht sein darf.

    Gefällt mir

  20. Geschichte ist ein fester Bestandteil unseres Lebens. Man kann und soll sie nicht fälschen. Es hat keinen Zweck, sie beliebig zu verdrehen versucht. Die Begriffe wurden nicht zufällig erfunden. Sie kommen von der geschichtlichen Entwicklung!!! Bitte, merkt dies.
    „Es lebe die Freiheit!“ Klingt schön und gut. Aber ein dummer Satz mit leerer Inhalt! Alles hat seine Grenze. Freiheit in diesen Grenze und nicht drüber. Man ist nicht allein in dieser Welt. Dieser Slogan der Kriegsverbrecher aus Europa und Amerika (im Name der Freiheit) haben wir genug in Vietnam gehört und erlebt. Das war pure Krieg, Unterdrückung, Mord, Elend…! Sollte es eine Lüge sein???? Dann hat man nichts von der Geschichte gekannt, gelernt, gewusst….
    Was wir brauchen, ist die Verantwortung für eine Gesellschaft, in der alle zusammen leben können. Freiheit Ja, aber bitte für alle gleichermassen!
    Der Angriff auf die Persönlichkeit ist keine sachlich Diskussion und beweist damit eindeutig die Charakter eines Menschen. Oder nicht?

    Gefällt mir

  21. @giaochi_4000: Den, wie Du, der bei anderen immer wieder Sachlichkeit einfordert, ihn nennst „dumme und inhaltsleere Satz“ habe ich nicht zufällig gewählt. Nun gut, offenbar hast Du keine Ahnung an wessen letzte Worte vor der Hinrichtung ich damit erinnern wollte.
    Was Du mit der Bemerkung „Freiheit in diesen Grenzen“ genau meinst, ist mir allerdings schleierhaft. Aber vielleicht gibt es für dich ja auch hier die einzig wahre diesbezügliche Definition, nämlich deine, und die verkehrte Definition, nämlich die der Anderen. Aber das ist eben das große Problem mit der Freiheit.
    Ein gehöriges Mass an Sachlichkeit täte deinen Beiträgen gut.

    Gefällt mir

  22. @womabin: Schade, dass Ihnen auch hier wieder nur die üblichen Totschlagargumente einfallen.
    Ich halte also fest: wenn jemand etwas über die Geschichte der DDR wissen möchte, dann sollte er sich am besten gleich an den einzig wahren Fachmann, nämlich an Sie, wenden.

    Gefällt mir

  23. hallo joerg
    danke fuer deinen kommentar in vielen punkten
    stimmen unsere meinungen ueberein in manchen nicht so ganz. das mit dem schwarz-weiss-denken sehe ich nicht so verbissen schliesslich leben wir in einem digitalem zeitalter d.h. es gibt schwarz-weiss, ja und nein, 0-1 usw.
    in der digitalfotographie entstehen so die schoensten farbbilder. jeder kann sich sein eigenes „bild“ machen und das ist gut so.
    es stimmt etwas zu bewegen ist heut zu tage eine illusion.
    aber wir sind ja deutsche, die koennen meist nicht anders.
    das letzte was ich erreichen konnte war zu ddr-zeiten eine rundfunksendung fuer die vietnamesen. als aufkleber fuer die entsprechende staatsratseingabe war das brechtzitat “ der sieg der vernuft, das kann nur der sieg der vernuenftigen sein“ eigentlich wollte ich mit meiner initiative den vietnamesen zeigen wie man bei uns etwas bewegen konnte. die hatten damals schiss irgend wo anzuecken. heute muesste ich auf ein zitat zurueckgreifen, das von gorbatschow stammen soll. “ die arroganz des allwissens ist verbunden mit der unfaehigkeiten neue probleme in den griff zu bekommen. sie zeugt von der zaehlebigen gewohnheit andere standpunkte rundweg abzulehnen. so kann es zu keinem dialog kommen und das schlimmste ist, es schadet der sache“ was die facharbeiter betraf kann ich nur sagen
    das es denen und auch den studenten relativ gut ging und sich bei uns wohl gefuehlt haben. ich bin da zeitzeuge und
    steckte mitten drin im geschehen. die wohnbedngungen in den internaten haben die vietnamesen nicht als belastung
    emfunden. die bedingungen in ihrer heimat ist auch nicht besser. die meisten maengel betrafen uns ddr – buerger im gleichem masse. leider haben die vietnamesen nicht die guten moeglichkeiten genutzt die ihnen geboten wurden. z.b. haetten sie alle moeglichkeiten der gst(gesellschaft fuer sport und technik) nutzen zu koennen.d.h.sie haetten so wie ich den lkw-fuehrerschein fuer 55 ostmark machen koennen. theoretisch auch den flugschein fuer noch weniger geld. sie gaben sich aber mit den mopedschein zufrieden. die moeglichkeit kostenfrei die meisterschule oder eine fachschulausbildung wurde nur in wenigen faellen genutzt. was du in sachen von cathrins schuetzlingen meinst ist nicht ganz von der hand zu weisen, „nichts menschliches ist mir fremd hat karl marx einmal gesagt“. jeder mensch ist sein eigenes individuum und wird zum schluss selbt entscheiden was es will. das erinnert mich an einem alten bekannten den seine tochter
    hat ein studium in frankreich bekommen. ich wie immer gescherzt, ob er nicht seine tochter mir anvertrauen will
    es sagte nur nix fuer mich er hat mit ihr was groesseres vor. doch was macht seine tochter? sie heiratet einen franzosen. der arme kerl war fix und fertig, weil die franzosen in der kolonialzeit 43 familienangehoerige von ihm getoetet hatten. verstaendlich das er franzosen absolut nicht mochte. das alles war sehr hart fuer ihn. ich konnte da wieder laestern, das seine tochter bei mir besser aufgehoben waere, da meine familie
    seit 1870 in allen kriegen im kampf gegen die franzosen immer ein eisernes kreuz mit nach hause brachte. das durfte ich, schliesslich hatte ich seine abschiebung abgewendet. also was unsere kinder mal machen, da haben wir nur begrenzten einfluss und das ist doch irgend wie im sinne des kommunismus. cathrin ist auch nur ein mensch. vielleicht koennte sie sich an einem natoschwiegersohn chinesischer abstammung so langsam
    gewoehnen, wenn er ein netter kerl ist. der cia-schwiegervater wuerde sicher die gleichen schwierigkeiten haben und u.u. seinen job verlieren.;-) aber die warscheinlichkeit das so etwas passiert ist sehr gering.

    Gefällt mir

  24. Ich stelle fest, Sie haben den Satz

    „Ich kann natürlich im Wesentlichen nur über meine ganz persönlichen Erfahrungen schreiben, die sich allerdings oft ganz erheblich von dem unterscheiden, was da heute so berichtet wird.“

    immer noch nicht verstanden. Insofern ist jede weitere Diskussion mit Ihnen sinnlos.

    Gefällt mir

  25. Der Freitag, eines der Mainstream- Medien, schreibt folgendes:

    „Hundertausende von Berichte und Videos über Folterungen wurden von der CIA vernichtet. Dann, zensiert vom Täter selbst, erschien ein geheimer Bericht über einige tausend Seiten. Whistleblower mit Gewissen, und Gefolterte, die überlebt hatten, begannen die Wahrheit bekannt zu machen. Und nun endlich erhielt die Öffentlichkeit einen Bruchteil des Berichts, und damit Einsicht in systematische, regelmäßige und grausame Folter bis zum Todeseintritt. Niemand wird dafür bestraft werden, niemand zur Rechenschaft gezogen. Ex-Präsident Bush nannte die m.E. sadistisch veranlagten Folterknechte, die Prämien für „wirksamere“ Methoden erhielten, „Patrioten“. Es liegt nichts näher, als diese Geisteshaltung mit der der Verhör-Praxis im Spätmittelalter zu vergleichen. Und es zeigt auf, dass die Weltmacht des 21. Jahrhunderts mit Führungsanspruch, immer noch in Dimensionen des Spätmittelalters denkt. Was auch durch die kreuzzugartigen Kriege bestätigt wird, was aber eine andere, wenn auch verbundene, Geschichte ist.

    Über 20 ausländische Regierungen werden als Komplizen der Verbrechen der US-Regierung in dem Bericht erwähnt. In den meisten Ländern ist Folter offiziell gesetzliche verboten. Die Reaktionen sind bisher nur sporadisch, und meist wird behauptet, man hätte nichts gewusst. Was darauf hindeutet, dass AUCH in diesen Ländern keinerlei Folgen für die Täter zu erwarten sind.“

    https://www.freitag.de/autoren/linkspazi/die-folgen-von-torturereport?utm_content=buffer163c9&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

    Gefällt mir

  26. @Jörg
    Bitte genau lesen:“Alles hat seine Grenze. Freiheit in diesen Grenze und nicht drüber“.
    Es kann nicht sein, dass Europäer, Amerikaner… zu uns kamen und uns mit Waffengewalt versuchten, das zu machen was sie wollten. Wo ist die Freiheit? Freiheit für wen? Ist das nicht sachlich genug?
    Die Freiheit nehmen und die Geschichte nach eigener Meinung fälschen, verrät was ganz böse. Die vergangene Geschichte beweisen es deutlich.
    Kein Mensch dieser Erde will keine Freiheit. Das ist nichts Neues. Diese muss aber in der Harmonie des Zusammenlebens eingeschränkt ausgeübt werden. Das meine ich. Die Einschränkungen erleben wir heut zu tage per Gesetze, Verordnungen… Ist da nicht sachlich genug? Ist Lüge eine Freiheit?

    Gefällt mir

  27. @Jörg
    Es ist doch wirklich nicht schwer zu sagen wer Recht hat.
    Ganz primitiv und simpel mal gefragt:
    „Ein Eindringling in meinem Haus schlägt mir den Schädel ein, bzw. ich ihm, weil ich mich zum Glück wehren konnte.“ Na wer ist im Recht.
    Du kannst mir glauben, vor 20 Jahren habe ich das noch anders gesehen. Wer aber bewußt zwei Gesellschaftssysteme erlebt, der weiß wer im Recht ist. Der CIA ist überall der „Einbrecher“. Alles klar?

    Gefällt mir

  28. Der investigative US-Reporter Dave Lindorff nennt elf Gründe dafür, dass er sich schämt, US-Amerikaner zu sein.

    Ich muss es sagen: Ich schäme mich, US-Amerikaner zu sein. Das fällt mir nicht leicht, weil ich auch schon an ziemlich üblen Plätzen im Ausland gelebt habe und es immer noch eine Menge Gutes und viele bemerkenswerte Menschen in unserem Land gibt. Ich bin aber zu dem Schluss gelangt, dass die heutigen USA ein kranker und zerrütteter Staat sind, in dem das Böse und nicht das Gute überwiegt.

    Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich auch schon früher wiederholt über unser Land entsetzt war. Das erste Mal im Alter von 17 Jahren, als ich begriff, welche Gräueltaten die USA auch in meinen Namen gegen das vietnamesische Volk begingen – im Süden mit Vergewaltigungen, mit der mörderischen Zerstörung von Bauerndörfern und mit dem Abwurf von Napalm-Bomben, in deren Feuerwalzen auch viele Kinder verbrannten, und im Norden mit Bombenteppichen, die auch viele Deiche, Schulen und Krankenhäuser zerstörten.

    http://www.vineyardsaker.de/usa/meine-elf-gruende-mich-dafuer-zu-schaemen-dass-ich-us-amerikaner-bin/#more-1834

    Gefällt mir

  29. wer frei von schuld ist und glaubt er / sie wisse wie die Welt zu funktionieren hat, ist nicht besser. es ist nicht einfach eine meinung innerhalb der familie zu haben viel weniger in einer gemeinschaft , land ,kontinent,…es sind nicht die amis oder die khmer oder die islamisten,..ich kann euch beruhigen es gab extremisten ,es gibt sie und es wird sie geben.ich weiß meine weisheiten sind nicht neu ,aber meckern ist immer einfacher.trotzdem liebe grüße

    Gefällt mir

  30. Wann kommen die Sanktionen gegen die USA und Israel die größten Kriegsverbrecher, Massenmörder und Drohnenmörder und Kriegstreiber Wirtschaftkriegsführer mit Soros, Black Stone / Rock, Warren Buffet, FED und Ratingagenturen
    Wann werden die USA Banken Goldman & Sachs verklagt von der EU Justiz

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s